⁨Einsatzbericht Wasserrettung

Wasserrettung, Wittenborn, Jugendzeltplatz. Mit diesen Informationen ist die Feuerwehr Wittenborn am Freitag den 26.07.2019 um 17.10 Uhr alarmiert worden.
Im Feuerwehrhaus gab es weitere Informationen, ein Segelboot ist auf dem Mözener See gekentert und es sind mehrere Personen an dem Boot zu erkennen. Ob jemand vermisst wird oder verletzt ist, war nicht bekannt. Gleichzeitig mit uns wurde die Feuerwehr Wahlstedt mit einem Boot, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einer Notärztin und die Polizei alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde die Feuerwehr Bark mit einem weiteren Boot dazu alarmiert.
Beim Eintreffen am Jugendzeltplatz konnten wir ein gekentertes Segelboot ca. 200m vom Ufer entfernt ausmachen. Da die Feuerwehr Wittenborn über kein eigenes Boot verfügt, wurde ein Ruderboot vom Jugendzeltplatz geliehen. Zwei Feuerwehrkameraden ruderten zum Segelboot um eine genaue Lage zu bekommen, und um ggfs. Personen zu retten. Die kurz danach eintreffende Feuerwehr Wahlstedt brachte sofort ihr Schlauchboot zu Wasser und schickte ebenfalls zwei Kameraden zum Segelboot um dort zu unterstützen. In der ersten Rückmeldung erfuhren wir dann, das niemand vermisst wird und niemand verletzt ist. Der verunfallte Segler und zwei zivile Helfer wurden daraufhin von den Booten zurück an Land gebracht und vom Rettungsdienst untersucht. Alle bedurften keiner weiteren Behandlung.
Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr Bark ließ ebenfalls ihr Boot zu Wasser und übernahm die Bergung des Segelbootes. Dieses wurde anschließend dem Eigner wieder übergeben.
Nach gut eineinhalb Stunden war der Einsatz für alle Einsatzkräfte beendet und wir konnten wieder Einrücken.

Einsatzbericht 27.08.2017

Um 19:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn zusammen mit der Feuerwehr Wahlstedt, dem Rettungsdienst, einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber, mit dem Alarmstichwort Wasserrettung, zum Mözener See alarmiert. Auf der Anfahrt wurde der Einsatzleiter von der Rettungsleitstelle informiert, dass sich eine Person im Wasser befindet. Daraufhin wurde zusätzlich noch das Rettungsboot der Feuerwehr Bad Segeberg nachalarmiert. Beim Eintreffen befand sich, an der Steganlage des WSW, eine Person im Wasser. Die Person war nicht mehr ansprechbar und wurde am Steg von mehreren Ersthelfern über Wasser gehalten. Nachdem die Person auf die Steganlage gezogen werden konnte, begannen Kameraden der Feuerwehr Wittenborn sofort mit der Reanimation. Die Person konnte später durch den Notarzt und den Rettungsdienst so weit stabilisiert werden, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Gegen 20:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken. Die Feuerwehr Wittenborn war mit 18 Kameraden im Einsatz.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei den Ersthelfern, für ihr vorbildliches Verhalten und beherztes Eingreifen, bedanken.

Rettungsmittel am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), Feuerwehr Wahlstedt (PKW, ELW1, MZF, HLF 20/16, GW-N), 2 RTW, NEF, LNA, OrgEL Rettungsdienst, RT Hub, POL