Dienstabend 23.08.2019

An unserem Dienstabend am 23.08.2019 wollten wir mal wieder etwas üben und kennenlernen, was wir sonst nicht zur Verfügung haben.

Der Schrottplatz Rehn in Wahlstedt stellte uns zwei PKWs zur Verfügung. Das Schneid und Spreizgerät stellte uns, samt nettem Personal, die Feuerwehr aus Todesfelde zur Verfügung.

Wir starteten mit einer kurzen Unterweisung, in der nochmal die Basics zur Vorgehensweise und die Ordnung des Raumes besprochen wurde. Dann konnte es endlich losgehen.

Von der Stabilisierung des PKWs bis hin zum Glasmanagement durfte sich jeder der Lust hatte, mit den Gerätschaften vertraut machen. Das Schneid und Spreizgerät wurde auch weitergereicht und so entfernten wir Tür für Tür aus dem PKW. Danach wurde das Dach entfernt und wir schufen ein Fussraumfenster. Zuletzt drückten wir den gesamten Vorderwagen weg und besprachen Alternativen.

Leider lief die Zeit so schnell, dass wir beim zweiten PKW nicht mehr Ernst machen konnten ;-) Der Wagen wurde von uns kurzer Hand auf die Seite geworfen und wir übten das Stabilisieren mit Hilfe unserer Steckleiterteile.

Der Übungsabend neigte sich dem Ende zu und so rüsteten wir alles zurück. Bei Wurst und Salat ließen wir den Abend ausklingen und konnten uns so auch nochmal bei den Kameraden aus Todesfelde bedanken.

Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Schrottplatz Rehn aus Wahlstedt und bei der Feuerwehr Todesfelde, ganz besonders bei den 2 Kameraden.

Dienstabend 01.03.2019

An unserem Dienstabend am 01.03.2019 haben wir uns der Ersten Hilfe Ausbildung unserer Kameraden gewidmet. Zunächst ging es um die theoretischen Grundlagen zum Auffinden von Notfallpatienten, inklusive Bewusstseins- und Atemkontrolle. Auch die Technik zur Durchführung einer Herz-Lungen-Wiederbelebung wurde geschult. Zum Abschluss des theoretischen Teils haben wir noch den korrekten Aufbau von Verbänden und die Abnahme eines Motorradhelms besprochen.

Im Anschluss haben wir uns dann dem praktischen Üben des soeben erlernten Wissens zugewandt. An drei Stationen haben wir verschiedene Szenarien geübt. So haben wir an der ersten Station die patientengerechte Rettung einer Person aus einem PKW mit Hilfe eines Spineboards und unter Anlage eines Stifnecks geübt.

Ab der zweiten Station übten wir dann die Versorgung eines verunfallten Motoradfahrers inklusive Abnahme des Helms und der Versorgung einer offenen Beinfraktur.

Die dritte Station gab uns dann die Möglichkeit, die Herz-Lungen-Wiederbelebung an entsprechende Übungsphantomen zu üben. Hier haben wir auch gleich den Einsatz von AED’s, sowie die Beatmung mit Hilfe eines Beatmungsbeutels geübt.