Einsatzbericht 22.05.2022 (FEU3)

Am vergangenen Samstag, gegen Mitternacht, wurde die Führungsgruppe im Rahmen der Alarm- und Ausrückeordnung mit dem Alarmstichwort FEU G („Feuer – größer als Standard“) zur Unterstützung der dortigen Führungsgruppe nach Leezen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt und nach Ersteintreffen erhöhten die Leezener Kameraden das Alarmstichwort auf FEU 3 („Feuer – 3 Löschzüge“) und alarmierten parallel die Feuerwehr Bad Segeberg mit ihrem Drehleiter-Zug hinzu. In einem alten landwirtschaftlichen Gebäudekomplex, der als KFZ-Werkstatt und Lagerbereich genutzt wurde, war es aus unbekannter Ursache zu einem Feuer gekommen. Die Brandausdehnung war bereits so weit fortgeschritten, dass große Teile des Dachbereichs durchgebrannt waren und nahezu der gesamte Komplex in Vollbrand stand. In der Spitze waren über einhundert Einsatzkräfte parallel im Einsatz, die mittels Wasserversorgung über lange Wegstrecken aus umliegenden Wasserstellen die Brandbekämpfung im Außenangriff über mehrere Strahlrohre und das Wenderohr der Drehleiter vornahmen. Im weiteren Verlauf wurde die Dekontaminationseinheit des ABC-Zug des Kreises Segeberg sowie die Rufbereitschaft der Kreisfeuerwehrzentrale zum Austausch von Einsatzmitteln an die Einsatzstelle beordert. Ein massiver Schaumeinsatz brachte erste Erfolge und im Verlauf der Nacht konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Nach dem Austausch erster Kräfte wurde gegen 04:42 Uhr auch die Feuerwehr Wittenborn nachalarmiert, um weitere Atemschutzgeräteträger und Schaummittel an die Einsatzstelle zu führen. Durch den Einsturz der Dachkonstruktionen waren einige Brandnester für die Feuerwehr unzugänglich und konnten somit nicht vollständig abgelöscht werden. Daraufhin wurde zusätzlich ein Bagger an die Einsatzstelle beordert, um Zugang zu den nicht erreichbaren Brandnestern zu schaffen. Währenddessen konnte der Kräfteansatz erheblich reduziert werden und auch die Feuerwehr Wittenborn konnte gegen 06:30 Uhr aus dem Einsatz entlassen werden. Die Leezener Kameraden/-innen übernahmen die restlichen Löschmaßnahmen. Der Bagger traf am frühen Vormittag gegen 08:15 Uhr ein und begann mit Räummaßnahmen. Gegen 08:45 Uhr nach einer kurzen Stärkung mit Brötchen und frischem Kaffee, wurde zuletzt auch die Führungsgruppe Wittenborn aus dem Einsatz entlassen und rückte wieder ein. Die Führungsgruppe übernahm im Wesentlichen Aufgaben in der Einsatzdokumentation und -koordination.

Einsatzkräfte am Einsatzort:

Führungsgruppe Wittenborn und Feuerwehr Wittenborn, Feuerwehr Leezen, Führungsgruppe Leezen, Feuerwehr Heiderfeld, Feuerwehr Neversdorf, Feuerwehr Groß Niendorf, Feuerwehr Bebensee, Feuerwehr Bad Segeberg, ABC-Zug des Kreises Segeberg, Wechsellader der Kreisfeuerwehrzentrale, Pressesprecher des KFV Segeberg, Polizei, Rettungsdienst

Einsatzbericht 05.03.2022 (FEU K)

Am 05.03.202 um 16:54 Uhr wurde die Führungsgruppe der Feuerwehr Wittenborn, zusammen mit den Feuerwehren Bark und Bockhorn, zu einem Feuer nach Bark alarmiert. An der Einsatzstelle stellte sich schnell heraus, dass es sich um ein Lagerfeuer handelte, welches unbekannte an einem Feldweg, zwischen den Feldern, entzündet hatten. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr Bark schnell gelöscht. Einheiten am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW 1), Feuerwehr Bark (LF 10), Feuerwehr Bockhorn (LF 10/6), Amtswehrführung

Einsatzbericht 19.02.2022 (TH K)

Am 19.02.2022 um 12:41 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Klein“ (TH K) zur B206 in Rtg. Rotenhahn alarmiert. Auf der parallel verlaufenden „alten B206“ war ein Baum über die Fahrbahn gestürzt. Die Gefahrenstelle wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigt. Einsatzende war gegen 13:25 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 15 Einsatzkräften im Einsatz.

Fahrzeuge: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Einsatzbericht 18.02.2022 (GröLa)

Aufgrund des nahenden Sturmtiefst hat der KFV Segeberg um 17:00 Uhr GröLa Alarm (Größere Lagen) für die Feuerwehren ausgelöst. Die Feuerwehr Wittenborn hat daraufhin ab 18:30 Uhr das Feuerwehrhaus mit einer Bereitschaft durchgehend besetzt. Zwei Kameraden der Führungsgruppe der Feuerwehr Wittenborn haben die Amtsführungsstelle in Leezen unterstützt. Von dort aus wurden sämtliche Einsätze für das Amt Leezen, während der Bereitschaft, koordiniert.

Einsätze Feuerwehr Wittenborn:

18.02.2022 – 21:54 Uhr

B206 Wittenborn, Baum auf Straße – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

18.02.2022 – 22:52 Uhr

K73 Wittenborn, Baum auf Straße – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

18.02.2022 – 23:00 Uhr

Wahlstedter Weg Wittenborn, Baum auf Straße – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

18.02.2022 – 23:56 Uhr

B206 Wittenborn, Baum auf Straße – An der Einsatzstelle ergab die Erkundung durch den Einsatzleiter, dass ein PKW mit dem Baum kollidiert war. Daraufhin wurde ein RTW und die Polizei zur Einsatzstelle nachalarmiert. Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), RTW, Polizei

19.02.2022 – 0:37 Uhr

Campingplatz Weisser Brunnen Wittenborn, Baum auf Gebäude – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr erkundet. Weitere Maßnahmen zur direkten Gefahrenabwehr waren nicht notwendig.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1)

19.02.2022 – 2:18 Uhr

Bramstedter Straße Wittenborn, Baum auf Straße – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

19.02.2022 – 2:20 Uhr

B206 Wittenborn, Baum auf Straße – Die Gefahrenstelle wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Um 3:05 Uhr wurde der GröLa Alarm aufgehoben und die Bereitschaft der Feuerwehr Wittenborn im Feuerwehrhaus, wurde gegen 3:30 Uhr aufgelöst.

Wir bedanken uns für die leckere Bewirtung!

Einsatzbericht 17.02 2022 (THDRZF)

Am 17.02.2022 um 12:06 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Droht Zu Fallen“ (THDRZF) in die Rendsburger Straße nach Wahlstedt alarmiert. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr Wahlstedt übernommen und abgearbeitet. Die Feuerwehr Wittenborn konnte den Einsatz abbrechen. Einsatzende war gegen 12:15 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 14 Einsatzkräften ausgerückt.

Fahrzeuge: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Einsatzbericht 17.02.2022 (TH K)

Am 17.02.2022 um 7:46 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Klein“ (TH K) zur K78 alarmiert. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr Heidmühlen übernommen und abgearbeitet. Die Feuerwehr Wittenborn konnte den Einsatz abbrechen. Einsatzende war gegen 8:05 Uhr.

Fahrzeuge: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Einsatzbericht 17.02.2022 (TH K)

Am 17.02.2022 um 7:04 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Klein“ (TH K) in die Heidmühlener Straße nach Wahlstedt alarmiert. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr Wahlstedt übernommen und abgearbeitet. Die Feuerwehr Wittenborn konnte den Einsatz abbrechen. Einsatzende war gegen 7:20 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 14 Einsatzkräften ausgerückt. Fahrzeuge: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Einsatzbericht 17.02.2022 (TH K)

Am 17.02.2022 um 5:24 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Klein“ (TH K) in die Industriestraße in Wittenborn alarmiert. Ein Baum war auf die Fahrbahn gefallen. Die Gefahrenstelle wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigt. Einsatzende war gegen 6:10 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 14 Einsatzkräften im Einsatz.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Einsatzbericht 16.02.2022 (TH K)

Am 16.02.2022 um 23:48 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe Klein“ (TH K) zur K73 in Wittenborn alarmiert. Ein Baum war auf die Fahrbahn gefallen. Die Gefahrenstelle wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigt. Einsatzende war gegen 0:20 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war mit 14 Einsatzkräften im Einsatz.

Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), Polizei

Einsatzbericht 11.02.2022 (THAUST)

Am 11.02.2022 um 06.26 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfe – Austretende Stoffe“ (THAUST) zu einem Verkehrsunfall auf die B206 alarmiert. Zwischen Wittenborn und dem Barker Einschnitt war ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und in den Seitengraben gerutscht. Die Zusatzmeldung der Leitstelle ergab, dass Kraftstoffe austreten. Vor Ort hat sich die Meldung bestätigt. Nach der ersten Erkundung des Einsatzleiters, wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Kraftstoffe mit Bindemittel gebunden und aufgefangen. Der LKW Fahrer war glücklicherweise nicht weiter verletzt, wurde jedoch vorsichtshalber zur Untersuchung an den Rettungsdienst übergeben. Da sich im Tank des LKW noch ca. 120 l Dieselkraftstoff befanden, wurde die Feuerwehr Wahlstedt mit speziellem Gerät zum Abpumpen von Kraftstoffen nachalarmiert. Die B206 musste für die Zeit der Arbeiten einseitig in Fahrtrichtung Bad Segeberg gesperrt werden. Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es den beschädigten Tank abzudichten und so ein weiteres Auslaufen von Kraftstoff zu verhindern. Ein Abschleppunternehmen übernahm im Anschluss die Bergung des LKW.

Gegen 9:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wittenborn wieder einrücken. Die Feuerwehr Wittenborn war mit 15 Einsatzkräften im Einsatz.

Einsatzkräfte am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6), Feuerwehr Wahlstedt (MZF, MTW, HLF 20/16, GW-N), Rettungsdienst (RTW), Polizei, AWF, Umweltbehörde