Einsatzbericht 29.10.2017 (Unwetter)

Um 03:53 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Unwetter“ zur B206 alarmiert. Ein großer Baum lag, an der Kreuzung zum Wahlstedter Weg, quer über die B206. Für die Säge- und Aufräumarbeiten musste die B206 voll gesperrt werden. Noch während sich die Einsatzkräfte an dieser Einsatzstelle befanden, gingen von der Leitstelle Holstein beim ELW1 weitere Einsatzmeldungen ein. Das TLF 16/25 übernahm die Einsatzstelle, während das LF 10/6 dem nächsten Einsatz zugeführt wurde.

  • B206 Rtg. Rotenhahn, mehrere große Äste auf der Straße. Der Einsatz wurde vom LF 10/6 übernommen.
  • Kreuzung Wahlstedter Weg – Kiefern Weg, Baum auf Straße. Der Einsatz wurde vom LF 10/6, nach Abarbeitung des vorherigen Einsatzes, übernommen.
  • B206 Rtg. Schafhaus, Baum auf Straße. Dieser Einsatz wurde vom TLF 16/25 übernommen.

Gegen 06:05 Uhr waren diese Einsätze abgearbeitet und die Kameraden der Feuerwehr konnten wieder einrücken.

Nur eine knappe halbe Stunde später, um 06:36 Uhr, gab es erneut eine Alarmierung mit dem Alarmstichwort „Unwetter“ für die Feuerwehr Wittenborn. Im Wahlstedter Weg war wieder ein großer Baum quer über die Fahrbahn in einen Garten gestürzt. Erneut rückten der ELW1, das TLF 16/25 und das LF 10/6 aus. Einsatzende war gegen 07:20 Uhr.

Um 13:40 Uhr kam es zu einer erneuten Alarmierung, wieder mit dem Alamstichwort „Unwetter“. Über den Weg zum Jugendzeltplatz waren Teile einer sehr großen Eiche gestürzt, die durch die Feuerwehr beseitigt wurden. Einsatzende war diesmal gegen 14:55 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war durchgehend mit 20 Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)