Einsatzbericht 09.02./10.02.2020 (Unwetter, GröLa, THKl)

Es war ein arbeitsreiches Wochenende für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wittenborn. Zu insgesamt drei Einsätzen musste die Feuerwehr ausrücken, um Bäume zu beseitigen. Zusätzlich wurde GröLa Alarm (Größere Lagen) ausgelöst.

Die erste Alarmierung erreichte die Feuerwehr am 09.02. um 13:11 Uhr mit dem Alarmstichwort Unwetter. Dieser Einsatz war nach ca. einer halben Stunde beendet. Aufgrund der zunehmend brisanten Wetterlage entschied die Kreiswehrführung des Kreises Segeberg um 17:38 Uhr dann GröLa Alarm für das gesamte Kreisgebiet auszulösen. Hierbei werden die Feuerwehrhäuser durchgehend besetzt. Die Kameradinnen und Kameraden wurden in Schichten eingeteilt. Eine Besatzung für das TLF 16/25 und den ELW1, als Führungskomponente, waren von da an im Feuerwehrhaus in Bereitschaft. Um 18:25 Uhr rückte die Feuerwehr dann zu einem umgestürzten Baum auf die B206 aus. Gegen 22:00 Uhr wurde dann der GröLa Alarm wieder aufgehoben. Am 10.02., um 06:24 Uhr, folgte die nächste Alarmierung in den Kükelser Weg. Auch hier wurde die Gefahrenstelle schnell durch die Feuerwehr beseitigt. Einsatzende war gegen 07:00 Uhr.

Einsatzbericht 29.10.2017 (Unwetter)

Um 03:53 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Unwetter“ zur B206 alarmiert. Ein großer Baum lag, an der Kreuzung zum Wahlstedter Weg, quer über die B206. Für die Säge- und Aufräumarbeiten musste die B206 voll gesperrt werden. Noch während sich die Einsatzkräfte an dieser Einsatzstelle befanden, gingen von der Leitstelle Holstein beim ELW1 weitere Einsatzmeldungen ein. Das TLF 16/25 übernahm die Einsatzstelle, während das LF 10/6 dem nächsten Einsatz zugeführt wurde.

  • B206 Rtg. Rotenhahn, mehrere große Äste auf der Straße. Der Einsatz wurde vom LF 10/6 übernommen.
  • Kreuzung Wahlstedter Weg – Kiefern Weg, Baum auf Straße. Der Einsatz wurde vom LF 10/6, nach Abarbeitung des vorherigen Einsatzes, übernommen.
  • B206 Rtg. Schafhaus, Baum auf Straße. Dieser Einsatz wurde vom TLF 16/25 übernommen.

Gegen 06:05 Uhr waren diese Einsätze abgearbeitet und die Kameraden der Feuerwehr konnten wieder einrücken.

Nur eine knappe halbe Stunde später, um 06:36 Uhr, gab es erneut eine Alarmierung mit dem Alarmstichwort „Unwetter“ für die Feuerwehr Wittenborn. Im Wahlstedter Weg war wieder ein großer Baum quer über die Fahrbahn in einen Garten gestürzt. Erneut rückten der ELW1, das TLF 16/25 und das LF 10/6 aus. Einsatzende war gegen 07:20 Uhr.

Um 13:40 Uhr kam es zu einer erneuten Alarmierung, wieder mit dem Alamstichwort „Unwetter“. Über den Weg zum Jugendzeltplatz waren Teile einer sehr großen Eiche gestürzt, die durch die Feuerwehr beseitigt wurden. Einsatzende war diesmal gegen 14:55 Uhr.

Die Feuerwehr Wittenborn war durchgehend mit 20 Kameraden im Einsatz. Fahrzeuge am Einsatzort: Feuerwehr Wittenborn (ELW1, TLF 16/25, LF 10/6)

Baum auf Straße

Heute um 11.15 Uhr wurde die Feuerwehr Wittenborn mit dem Alarmstichwort „Unwetter“ alarmiert. Im Barker Weg war ein Baum, von einem Grundstück, auf den Gehweg und die Strasse gefallen. Die Feuerwehr rückte mit dem ELW1 und dem TLF16/25 aus. Nach gut 15 Minuten war der Baum beseitigt.
Die Feuerwehr Wittenborn war mit 11 Kameraden im Einsatz.

2015-01-09 11.25.44 2015-01-09 11.33.41 2015-01-09 11.32.30 2015-01-09 11.32.07